GRENZÜBERSCHREITENDE GESUNDHEITSVERSORGUNG IN DER EUREGIO RHEIN-WAAL

 

Niederländische und deutsche Hausärzte, Fachärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen u.Ä. kooperieren, um die Qualität der Gesundheitsversorgung im Grenzgebiet zu verbessern. Die Euregio Rhein-Waal koordiniert diese Zusammenarbeit in Form des Netzwerks „Euregionales Forum grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung“. Das Forum umfasst ca. 50 Mitgliedsorganisationen.

Arbeidsmarkt Noord @AM_Noord - 28 mar.
RT @EuregioRijnWaal: Het @MinisterieSZW onderzoekt mogelijkheden voor ondersteuning voor grens-zzp'ers, kijkend naar wat er in de buurlande…
SPECTORS @SPECTORSproject - 27 mar.
RT @EuregioRijnWaal: Het @MinisterieSZW onderzoekt mogelijkheden voor ondersteuning voor grens-zzp'ers, kijkend naar wat er in de buurlande…
R Reuter @RdeReuter - 27 mar.
RT @EuregioRijnWaal: Het @NOS journaal bericht dat Duitse ziekenhuizen in de grensstreek bereid zijn om Nederlandse Corona patienten op te…
Beate Kurth @btkrth - 27 mar.
RT @EuregioRijnWaal: Het @NOS journaal bericht dat Duitse ziekenhuizen in de grensstreek bereid zijn om Nederlandse Corona patienten op te…
Aranco @aranconl - 27 mar.
RT @EuregioRijnWaal: Het @NOS journaal bericht dat Duitse ziekenhuizen in de grensstreek bereid zijn om Nederlandse Corona patienten op te…
Coen van Dijk @CoenvanDijk1 - 27 mar.
RT @EuregioRijnWaal: Het @MinisterieSZW onderzoekt mogelijkheden voor ondersteuning voor grens-zzp'ers, kijkend naar wat er in de buurlande…
Michiel @MichielMalewicz - 27 mar.
RT @EuregioRijnWaal: Het @MinisterieSZW onderzoekt mogelijkheden voor ondersteuning voor grens-zzp'ers, kijkend naar wat er in de buurlande…
Cisca @CiscavanderSpan - 27 mar.
RT @EuregioRijnWaal: Het @MinisterieSZW onderzoekt mogelijkheden voor ondersteuning voor grens-zzp'ers, kijkend naar wat er in de buurlande…
Herman Lammers @lammers_herman - 27 mar.
RT @KarelGroen: Goed initiatief👍 Denk ook aan ondernemers die in Duitsland/Belgie wonen en bedrijf in Nederland hebben! @GROSBZK @EDR_EU @E
Michiel @MichielMalewicz - 27 mar.
RT @KarelGroen: Goed initiatief👍 Denk ook aan ondernemers die in Duitsland/Belgie wonen en bedrijf in Nederland hebben! @GROSBZK @EDR_EU @E

Neuste nachrichten

20-01/2020

Han der Waschbär bringt den Kindern Handhygiene bei

20-01/2020

Versorgung verbindet lädt ein zur Abschlussveranstaltung 2020

16-01/2020

Internationaal staan we steeds meer op de kaart

04-02/2020

Versorgung Verbindet zeigt Ergebnisse und schaut voraus

 

 

Am 5. Februar fand im Sanadome in Nijmegen das abschließende Symposium des INTERREG VA Projekts „Versorgung verbindet“ statt. Ca. 80 Vertreter aus dem Gesundheitswesen, aber auch von Kommunen und anderen politischen Instanzen wohnten dem interessanten Symposium bei.

 

In der Euregio Rhein-Waal wird bereits 25 Jahre auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung grenzüberschreitend zusammengearbeitet. Treibende Kraft hierbei ist von Beginn an das Netzwerk „Euregionales Forum grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung“.

 

In den vergangenen vier Jahren arbeiteten mehr als 30 Partner innerhalb von Versorgung verbindet in 12 verschiedenen Clustern zusammen, um die Gesundheitsversorgung im Grenzgebiet zu verbessern. Während des Symposiums wurden die erreichten Resultate präsentiert und diskutierten die Teilnehmer über die Zukunft der Versorgung. Die Erfahrung lehrt, dass es wichtig ist, dass die Zusammenarbeit angenehm verläuft, dies scheint einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren zu sein.

 

Auch in den kommenden Jahren bleibt die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung ein wichtiges Thema, bei dem die Frage „wie erhalten wir die Menschen gesund“ im Mittelpunkt steht.

Man ist sich darüber einig, dass E-Health immer wichtiger werden wird, wobei das Thema Datenschutz die Anbieter von E-Health-Lösungen noch vor große Herausforderungen stellt.

 

Alle beteiligten Instanzen und Pflegeeinrichtungen sind gefragt, um zu schauen, welcher Bedarf besteht und welche Innovationen notwendig sind, um die Löcher im Versorgungsangebot zu schließen. Es ist wichtig, die passenden Unternehmen zu finden, die diese Innovationen realisieren können. Aus diesem Grund wird auch die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung in der Euregio Rhein-Waal fortgesetzt werden. Förderung durch die Europäische Union bleibt dringend erforderlich, gerade in der Grenzregion, aber mindestens genauso wichtig ist, dass die Initiativen, die mit Hilfe von EU-Mitteln entstanden sind, auch nach der Projektlaufzeit fortgesetzt werden, sodass die Gesundheitsversorgung in unserer Grenzregion nachhaltig verbessert wird.

 

“Versorgung verbindet” konnte dank des Europäischen Förderprogramms INTERREG A Deutschland-Nederland, dem Land Nordrhein-Westfalen, der Provinz Gelderland und Provinz Limburg realisiert werden.

 

 

Film ansehen:

 

Die Projektpartner berichten in diesem Film über die erzielten Ergebnissie und ihre Projekterfahrungen:

0:15 – 0:54: Thea Remers

0:55 - 2:30:  Jeroen Boogarts

2:31 – 4:21: Hella Muijsers

4:23 – 6:01: Christian Pilgrim

6:05 – 7:45: Janna Vrijsen

7:46 – 9:57: Heike Au

10:00 – 11:33: Tim Pelle

11:37 – 13:52: Maria Hopman

13:56 – 16:03: Dietmar Ulrich

16:05 – 17:40 Victor Haze

17:44 – Schluss: Thea Remers


PRojekte

Jun 2018 - Sep 2019

Eine arteriovenöse Malformation (AVM) im Gehirn ist eine vaskuläre Störung, bei der es sich um abnormale Kurzschlüsse zwischen Schlagadern und Adern im Gehirn handelt.

Bei den drei Projektpartner findet sich einzigartige Expertise auf dem Gebiet der AVM. Jedoch gibt es zu diesem Zeitpunkt nur unzureichenden Austausch dieser Expertise.

Eine Zusammenarbeit im Bereich der Behandlung dieses eher selten auftretenden Krankheitsbilds verbessert die Qualität der Gesundheitsversorgung und führt zu einem Expertennetzwerk auf dem Gebiet dieser Erkrankung.

 

Ein Aufzeichnungssystem für dieses Krankheitsbild besteht in keinem der beiden Länder. Dieses Projekt bietet die Möglichkeit, ein solches System aufzubauen und anzuwenden.

Am Ende des Projekts können diese Aufzeichnungen landesweit (sowohl in den Niederlanden, als auch in Deutschland) mit Hilfe der gewonnenen Erfahrungen erweitert werden.

 

Flyer downloaden

 

May 2018 - Dec 2018

Cluster 14: Oncocog - Psycho-soma Behandlung über die Grenze

Apr 2018 - Sep 2019

Cluster 13: Krankenhäuser lernen voneinander: Plastische Chirurgie

May 2016 - Apr 2019

Cluster 7: Depression-Behandlung auf Abstand


Information / Kontakt

Wenn sie mehr erfahren wollen, nemen sie kontakt auf

Verantwortlich für den Bereich Gesundheitsversorgung und das Euregionale Forum Grenzübreschreitende Gesundheitsversorgung (GGZ) ist Thea Remers.

Falls Sie Fragen über diesen Bereich haben, können Sie mit ihr Kontakt aufnehmen:

 

Thea Remers

 

Euregio Rijn-Waal

Emmericher Straße 24

47533 Kleve

 

 

 

E-Mail Adresse: remers@euregio.org

Telefonnummer: +49 (0)2821 7930 23